Muniqsoft Training

Auswahl  

Tipps zu der Initialisierungsdatei 

Oracle
DBA
RDBMS 10.x
29.06.18 (MP)
29.06.18 (MP)
DBA, Oracle Dateien, Parameter

Body

MÖGLICHE PARAMETER-WERTE DER ORACLE-DATENBANK

Schon seit der Version 10.2 gibt es eine nette View, um anzuzeigen, welche Parameterwerte (für eine Parameterauswahl von 36 aus >260) gesetzt werden können. Leider lässt die Darstellung mal wieder zu wünschen übrig.

Der folgende SELECT formatiert das Ergebnis in eine besser lesbare Form um:

SELECT name, max(v1) "Val 1",max(v2) "Val 2",max(v3) "Val 3",max(v4) "Val 4",
max(v5) "Val 5",max(v6) "Val 6",max(v7) "Val 7",max(v8) "Val 8",max(v9) "Val 9",max(v10) "Val 10"
FROM (
SELECT name,
case ordinal when 1 then value end v1,
case ordinal when 2 then value end v2,
case ordinal when 3 then value end v3,
case ordinal when 4 then value end v4,
case ordinal when 5 then value end v5,
case ordinal when 6 then value end v6,
case ordinal when 7 then value end v7,
case ordinal when 8 then value end v8,
case ordinal when 9 then value end v9,
case ordinal when 10 then value end v10
FROM v$parameter_valid_values)
GROUP BY name
ORDER BY 1;


Anmerkung:
Eigentlich müsste man 30 Spalten anzeigen, da der Parameter optimizer_features_enable bis zu 30 verschiedene Werte annehmen kann. Der Übersichtlichkeit halber wurde hier darauf verzichtet, die Werte des Parameters 11-30 anzuzeigen.

 

SPFILE.ORA PARAMETER WIEDER AUS DER DATEI MITTELS SQL-BEFEHLEN AUSTRAGEN

Wollen Sie einen nicht mehr erwünschten Parameter wieder rückstandsfrei aus der spfile.ora Datei austragen? Der folgende Befehl hilft Ihnen dabei:

ALTER SYSTEM RESET <parameter_name> SCOPE=BOTH SID='*';

 

PARAMETERÄNDERUNGEN BEIM NEUSTART

Sie sind im Urlaub und ein Kollege übernimmt die DB-Betreuung. Er ändert einen statischen Parameter mit der Option scope=spfile ab. Er vergisst jedoch durchzubooten; damit bleibt die Änderung erst einmal unberücksichtigt. Sie kommen aus Ihrem Urlaub zurück und möchten vor dem nächsten Durchstarten der DB sehen, welche Parameter sich ändern würden ...

SELECT p.name,p.value current_value,sp.value value_after_reboot
FROM v$parameter2     p, v$spparameter sp
WHERE p.name=sp.name
AND upper(p.value)<>upper(sp.value)
and p.ordinal=sp.ordinal;

(Vielen Dank an Herrn Michael Pfautz - DOAG Vorstand, für den Hinweis auf die Ordnungsreihenfolge und die Ergänzung des Statements um die Spalte ordinal.)

Diesen und weitere interessante Tipps erhalten Sie in einem unserer DBA Kurse :-)

Besuchen Sie uns doch bei einer unsere über 40 Oracle Schulungen in München - Unterhaching.